Balkon am Blauberg

Gärtnern und Kochen - Mit Liebe zum Grünen

Gigantic Header Image
Läuse vertreiben

Läuse vertreiben

Der Gärtner ist im Garten nicht allein.

Bereits früh im Jahr tummeln sich Läuse verschiedener Couleur auf meinen zarten Setzlingen. Ob es das wechselhafte Wetter war? Man weiss es nicht. Egal. Raus in die grosse Natur und Ackerschachtelhalm gesammelt!

Hier mein Rezept für einen Tee, der die Läuse vertreibt und mir ein gutes Gewissen bereitet. Der Tee ist nicht nur unbedenklich, sondern gut für Blase und Nieren, könnte also sogar getrunken werden.

Ackerschachtelhalmtee

Ein paar Büschel Ackerschachtelhalm frisch oder getrocknet mit Wasser bedecken und eine Viertelstunde leicht köcheln. 

Abseihen und 1:1 verdünnt in eine Sprühflasche giessen.

Den Rest abfüllen und später verwenden. Kühl aufbewahrt hält er sich einige Tage. 

Mit dem verdünnten Tee die betroffenen Stellen morgens einsprühen. Drei Wiederholungen reichen in den meisten Fällen um den Befall für einige Zeit deutlich zu reduzieren.

Katja_Suess-7485.jpg

Morgens einsprühen empfiehlt sich, um die Pflanzen nicht nass in die kühle Nacht zu entlassen. Feucht und kühl begünstigt Pilzerkrankungen. Diese lassen sich genauso mit Ackerschachtelhalm behandeln und besser noch vorbeugen. Muss man aber nicht unbedingt mit Nässe am Abend provozieren.

Blattunterseiten nicht vergessen, da hocken sie gerne, die Biester!

Wer nur ein paar Pflanzen hat so wie ich, wischt vor dem Besprühen die deutlich sichtbaren Gruppen von Läusen ab. In die Blattachseln kommt man mit einem Haarpinsel.

Werden Gurken- und Kürbispflanzen in diese Kur mit einbezogen, so ist dem Mehltau vorgebeugt, der als Pilz die Kieselsäuresalze genauso wenig mag wie die Läuse.

Neuen Kommentar hinzufügen

Sie können einen Kommentar abgeben, indem Sie das unten stehende Formular ausfüllen. Nur Text. Web- und E-Mail-Adressen werden in anklickbare Links umgewandelt. Kommentare werden moderiert.

Frage: 17 + 8 ?
Ergebnis: